Startseite

Grüß Gott und Herzlich Willkommen
im Gästehaus St. Georg

Das Klos­ter Wel­ten­burg wur­de von den iro­schot­tisch-kolum­ba­ni­schen Wan­der­mön­chen Eusta­si­us und Agi­lus um das Jahr 600 gegrün­det und ist somit das ältes­te Klos­ter Bay­erns. Im Jah­re 1803 wur­de das Klos­ter Opfer der Säku­la­ri­sa­ti­on und auf­ge­löst. Schon 1842 wur­de es jedoch durch König Lud­wig I. von Bay­ern als Prio­rat wie­der­auf­ge­baut und von Mön­chen aus Met­ten besie­delt. Seit 1913 ist Wel­ten­burg wie­der Abtei.

Der Mit­tel­punkt des Klos­ters Wel­ten­burg ist die von den Gebrü­dern Asam in den Jah­ren 1716–1739 erbau­te und aus­ge­stal­te­te welt­be­rühm­te Abtei­kir­che. Die­se zählt zu den Spit­zen­leis­tun­gen des euro­päi­schen Barocks. Das Besu­cher­zen­trum im his­to­ri­schen Fel­sen­kel­ler lädt zum Ein­tau­chen in Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart ein. Hier kön­nen Sie sich anhand von Fil­men über das Leben und Wir­ken der Mön­che, über die Asam­kir­che und die Klos­ter­braue­rei informieren.

Im Gäs­te­haus St. Georg ste­hen über 57 Zim­mer – drei davon bar­rie­re­frei – und acht Tagungs­räu­me zur Ver­fü­gung. Die Gäs­te­zim­mer sind modern und hoch­wer­tig schlicht aus­ge­stat­tet; mit kla­ren Lini­en, in Ver­bin­dung mit moderns­ter Tech­nik und Kom­fort. Eine Cafe­te­ria mit Wel­ten­bur­ger Bier­spe­zia­li­tä­ten und eine Gäs­te­bi­blio­thek mit Tages­zei­tun­gen, Sach­li­te­ra­tur und Bel­le­tris­tik sind jeder­zeit für unse­re Gäs­te zugängig.

Hygieneregeln

Voraussetzungen für Ihre Anreise und Ihren Aufenthalt

Ihre Sicher­heit steht für uns an ers­ter Stel­le. Daher haben wir unse­re Hygie­ne­re­geln an die Emp­feh­lun­gen der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO), des Robert Koch-Insti­tu­tes sowie die Bedin­gun­gen und Vor­schrif­ten der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung angepasst.

Die Kran­ken­hau­s­am­pel steht im Frei­staat Bay­ern auf Rot.
Ab Diens­tag, 16. Novem­ber 2021 gilt daher:

Es gilt die 2G Regel, d. h. Gäs­te ohne Nach­weis der Imp­fung bzw. Gene­sung dür­fen wir aktu­el­le nicht beher­ber­gen. Wir sind zur Iden­ti­täts­fest­stel­lung (Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass) verpflichtet.

Aus­ge­nom­men von der Not­wen­dig­keit der Vor­la­ge eines Nach­wei­ses sind Kin­der bis ein­schließ­lich 11 Jah­ren. Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind nicht mehr ausgenommen.

Zudem besteht wie­der FFP2-Maskenpflicht.

Geimpft
Legen Sie bei Anrei­se einen Nach­weis Ihrer voll­stän­di­gen Imp­fung (2. Imp­fung muss mind. 15 Tage zurück­lie­gen) vor.

Gene­sen
Als „Gene­sen“ gilt, wer einen Posi­ti­ven PCR-Test, nicht jün­ger als 28 Tage und nicht älter als sechs Mona­te, vor­le­gen kann.


Nach­fol­gend die wich­tigs­ten Informationen

    • Grund­la­ge ist das Rah­men­kon­zept Beher­ber­gung der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung in der aktu­el gül­ti­gen Fassung.
    • Alle stark fre­quen­tier­ten Flä­chen (z. B. Hand­läu­fe, Fens­tergrif­fe, Licht­schal­ter, etc.) wer­den mind. ein­mal täg­lich desinfiziert
    • In den Zim­mern wer­den bei Abrei­se alle Flä­chen (Licht­schal­ter, Tele­fon, Schreib­tisch, etc). sowie die Toi­let­te desinfiziert.
    • Unse­re Zim­mer dür­fen nur von Per­so­nen bezo­gen wer­den, für die im Ver­hält­nis zuein­an­der die all­ge­mei­ne Kon­takt­be­schrän­kung gemäß der jeweils aktu­el­len Rechts­la­ge nicht gilt.
    • Gäs­te mit Krank­heits­sym­pto­men (z. B. aku­te Atem­wegs­er­kran­kung jeg­li­cher Schwe­re oder Fie­ber) dür­fen nicht beher­bergt werden.
    • Des­in­fek­ti­ons­mög­lich­keit fin­den Sie am Ein­gang zur Rezep­ti­on, den öffent­li­chen Toi­let­ten im Gäs­te­haus sowie am Ein­gang zu den Speiseräumen.
    • Ihre Zim­mer­kar­te/-schlüs­sel wird vor Bereit­stel­lung desinfiziert.
    • Zum Aus­fül­len des Mel­de­scheins nut­zen Sie einen eige­nen Stift. Ger­ne kön­nen Sie den Mel­de­schein auch schon zu Hau­se aus­fül­len und mitbringen.
    • Die Zim­me­r­ei­ni­gung wäh­rend Ihres Auf­ent­hal­tes füh­ren wir nur auf Wunsch aus.
Min­dest­ab­stand
1,5 m
Im gesam­ten Gebäu­de und in allen öffent­li­chen Berei­chen ist eine medi­zi­ni­sche Mas­ke oder eine FFP2-Mas­ke zu tragen
       
Abstän­de auf Lauf­flä­chen und im öffent­li­chen Toi­let­ten­be­reich einhalten Kon­takt­be­schrän­kun­gen beachten
       
Bei Krank­heits­an­zei­chen auf einen Besuch verzichten Nies- und Hus­te­ne­ti­ket­te wahren
       
Nach Mög­lich­keit kon­takt­los zahlen    
Übri­gens:
Ihre Geträn­ke­rech­nung bei Halb- bzw. Voll­pen­si­on oder Abend- bzw. Mit­tag­essen kön­nen Sie auf das Zim­mer schrei­ben lassen.

Ihren Ver­zehr in der Klos­ter­schen­ke kön­nen Sie eben­falls auf das Zim­mer schrei­ben lassen.